Tutorial

Weinlese
Rudolf Epp. Weinlese um 1905. Quelle

Ablauf der Simulation


Nach dem Login befinden Sie sich immer am Anfang eines Jahres. Sie treffen dann alle Entscheidungen, die für das kommende Jahr wichtig sind. Um 3 Uhr in der Nacht des kommenden Tages (der Zeitpunkt wird auch in der oberen Leiste angezeigt) wird dann der Markt bis 3:05 geschlossen und die Simulation des Jahres wird durchgeführt. Bei Ihrem nächsten Login befinden Sie sich dann am Anfang des nächsten Jahres und können die Ereignisse des letzten Jahres über die entsprechenden Berichte einsehen. Danach treffen Sie erneut Entscheidungen für das kommende Jahr. Das nahende Ende des Planspiels wird Ihnen mit einer entsprechenden Nachricht vorher mitgeteilt.

In der Simulationsphase werden folgende Schritte durchgeführt: Qualitätsänderung in den Lagerbeständen, Verkauf von Trauben per Auktion, Produktion des Weines, Verkauf gebrauchter Produktionsanlagen, Verkauf von Wein, Auszahlung der Gehälter, Zahlung von Zinsen und Kredittilgungen.

Eine Besonderheit beim Ablauf stellt der Einkauf von Rohstoffen (Trauben) dar: der direkte Verkauf von Trauben (nicht die Auktionen) wird bereits um 14 Uhr durchgeführt. Die Versteigerung der restlichen Rohstoffe findet dann in der nächtlichen Simulationsphase statt. Dies soll Ihnen die Möglichkeit geben, Rohstoffe in einer Auktion nachzukaufen, falls Sie die gewünschte Menge beim Direktkauf aufgrund einer besonders hohen Nachfrage nicht gekauft werden konnte. 

Der Einkauf


Wie bereits oben erwähnt haben Sie zwei Möglichkeiten, Trauben zu kaufen. Zum einen können Sie für einen Festpreis eine bestimmte Menge an Trauben erwerben. Wird von Ihnen und Ihren Konkurrenten mehr Nachgefragt als zur Verfügung steht, so wird die vorhandene Menge entsprechend der nachgefragten Menge verteilt (bei angebotenen 100 Tonnen und Nachfragen von 50 und 100 werden jeweils 33 und 66 Tonnen an die Nachfragenden verteilt). Der Verkauf der direkten Angebote erfolgt jeweils um 14 Uhr. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Trauben bei einer Auktion zu erwerben. Dabei wird immer zuerst das höchste Angebot so weit wie möglich bedient, danach folgen jeweils die niedrigeren Gebote (falls noch Trauben zum Verkauf stehen). Bei Auktionen gibt es einen Mindestpreis, der in der Regel ca. 60-90% vom Direktkaufpreis ist. Haben Sie Personal mit hoher Qualifikation (oder besser) im Einkauf, so wird Ihnen der Mindestpreis angezeigt. Die Auktion der Trauben findet jeweils in der Simulationsphase des Marktes statt.

Auf der Folgeseite wird der Produktionsmechanismus beschrieben.